Little Swift River Pond – Tag 136: Meile 1952 – 1969

Heute wird der längste Tag seit langem – wir wollen 17.3 Meilen laufen – also sind wir mal wieder um 0630h losgelaufen.

Der Berg war noch ein kleines bisschen im Nebel – je höher wir kamen, desto mehr kam die Sonne durch und hat schöne Strahlen durch die Bäume geworfen.

Bemis Mountain hatte einen Nord- und einen Südgipfel, und der Abschnitt zwischendurch war total offen, wir sind einfach über die großen Steinplatten gelaufen und hatten eine tolle Aussicht.

Zudem gibt es immer mehr Seen – echt Seen, nicht diese sumpfigen Tümpel, die Biber aufgestaut haben.

Heute Abend zelten wir am Little Swift River Pond. Es ist total ruhig hier – bisher sind wir die einzigen Menschen. Ein paar Frösche quaken ab und zu, die Eichhörnchen jagen sich – das ist alles.

Die Frösche im See waren etwas unerschrocken – die sind nichtmal davon gehopst als ich direkt neben ihnen stand 🐸

Angeblich geht abends / morgens ein Elch in dem See schwimmen – ich bin gespannt, ob wir den sehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s