Twin Mountain – Tag 119: Meile 1831 – 1849

Die Nacht neben unseren direkten Nachbarn war erstaunlich ruhig – obwohl die uns bestimmt verteufelt haben, als um 5 Uhr der Wecker klingelte 😂

Die ersten Meilen waren – mal wieder – sehr steil und sehr felsig, dementsprechend sind wir nur gaaaanz langsam voran gekommen. Es hat nicht geholfen, dass wir bei der Hütte nach drei Meilen eine Pause eingelegt haben und die uns Thru Hikern die Reste vom Frühstücksbuffet der zahlenden Gäste serviert haben: Würstchen und Speck, Rührei, Pfannkuchen, Oatmeal.

Vollgefuttert und einige wertvolle Belehrungen (ihr braucht unbedingt eine Regenjacke in den Bergen!) später haben wir uns dann wieder auf den Weg gemacht. Der einzige Gipfel heute war der Twin Mountain, von dem aus wir eine fantastische Aussicht auf den President Range hatten. Schön. Aber auch traurig da ab morgen ein Unwetter einzieht und für eine Weile bleibt ☹️☹️☹️

Auf dem Weg bergab haben wir eine Pause bei einer weiteren Hütte eingelegt – AT Hiker bekommen einen Teller Suppe! Was genau ist eine Suppe? Wir haben Wasser mit 5-6 kleinen Bohnen, ein paar Stückchen Sellerie und Zwiebelpfitzelchen bekommen. Entweder war die Köchin echt mies – oder die haben die Suppe für uns mit Wasser verdünnt 😂 Verliebt war die Köchin schonmal nicht 🧂

Den Rest des Tages hatten wir einfach nur einen laaaangen Abstieg vor uns – und um 17h hat uns eine Viewerin (wie sagt man das auf deutsch?? Zuschauerin hört sich etwas nach ZDF an 😅) abgeholt – wir dürfen hier heute übernachten, duschen, waschen – total nett. Wir haben auch seit ein paar Tagen zum ersten Mal Internet – und die Vorhersage ist schlecht. Richtig schlecht. Regen, Gewitter, Sturm mit

Der Presidential Range ist 14 Meilen über der Baumlinie, ungeschützt. Vorhersage ist 60-80kmh Wind mit Böen bis 136, Temperaturen gefühlt unter Null. Bei den Bedingungen ist es eher suboptimal, 10 Stunden rutschige, steile Felsen hoch und runter zu klettern ☹️☹️☹️

Leider hält das Wetter an – und wir brauchen zwei gute Tage. Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, drei (!!!) Zeros zu nehmen – ab Donnerstag soll zumindest der Wind auf 40kmh runtergehen. Immer noch nicht gut aber besser. Dann können wir Donnerstag (voraussichtlich schweres Gewitter) die 6 Meilen zum Campground laufen, hoffen, dass wir nicht von umfallenden Bäumen erschlagen werden und dann am Freitag bei starkem Wind aber mit Sonne (oder zumindest ohne Regen) den Range laufen. Und hoffentlich auch das ein oder andere Mal eine Aussicht haben und nicht 14 Meilen lang durch die Wolke laufen.

Jay freut sich glaub ich, drei Tage Pause zu haben, da können sich seine Füße erholen und er kann die Videos bearbeiten. Ich will weiter laufen! Mit schönen Aussichten 😅 Wahrscheinlich warten wir jetzt ab – und Donnerstag wird das Wetter einfach noch viel schlechter als Anfang der Woche 🙈🙈🙈


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s