Mt. Kinsman’s – Tag 116+117: Zero und Meile 1805 – 1821

Heute stehen drei Gipfel an: Mt. Wolf und die K(l)insmänner Süd und Nord. Insbesondere die Klinsmänner sollen mal wieder das schwierigste und härteste sein, was der AT Hiker je gesehen hat: extremely dangerous Felsenkletterei bergauf und halsbrecherische Abstiege 😱

In Wirklichkeit ging es halt schon bergauf zum Gipfel und es waren auch Felsen involviert – das hatte aber alles noch nichts mit klettern zu tun. Schade! Ich hatte mich schon ein wenig darauf gefreut.

Auf dem Weg zum Westen Klinsmann habe ich CornFed wiedergetroffen – den habe ich zuletzt in Virginia gesehen, dort hatte er mir seinen O-Ring für den Wasserfilter geschenkt. Baywatch war leider voraus – den werde ich wohl nicht mehr einholen. CornFed wollte dann noch gerne ein Foto mit Jay – weil die Oma seiner Schwägerin so ein großer Fan ist 😂

Vom Mt. Kinsman aus hatten wir eine super Aussicht, insbesondere auf das Franconia Ridge – das steht morgen an.

Der Trail bergab war steil aber nun wirklich nicht „technisch“, wie er gerne beschrieben wird. Allerdings gab es tiefe Stufen – das merke ich heute Abend ordentlich in den Knien – wahrscheinlich auch, weil ich manchmal große Schritte bergauf gemacht habe.

Hoffentlich fühlen sich die Knie morgen wieder besser – zum Franconia Ridge geht es gleich als erster wieder steil bergauf


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s