New York 🏙 – Tag 87: Meile 1348 – 1370

Jetzt laufe ich dann doch nochmal 6 Tage ohne Jay durch meine ungeplanten Wehwehchen
 aber das ist ja nicht mehr so lange.

Der Trail war heute total schön zu laufen und auch der Fuß macht wieder gut mit – nur die letzte Meile war etwas anstrengend.

Der Trail begann total flach und fĂŒhrte ĂŒber Wiesen an einem Sumpfgebiet vorbei.

Dort war ein Baum total schön am BlĂŒhen. Insgesamt duftete es total durch die ganzen BlĂŒten.

SpĂ€ter fĂŒhrte der Trail auch noch quer durch das Sumpfgebiet – zum GlĂŒck gab es einen Steg.

Eine Frau mit ihrem Sohn beobachtete etwas an Rande des Steges
 eine ganz kleine Gottesanbeterin! Ein gruseliges Insekt.

Am Ende des Wanderweges hing eine Appalachian Trail Karte, auf der eingezeichnet war, wo ich grade bin – deutlich weiter als die HĂ€lfte, das sieht man gut.

Gegen Abend wurde es mal wieder felsig und ich durfte ein wenig klettern. Lieber heute als morgen im Regen.

Zur Belohnung gab es einen neuen Staat! New York, New York!

Vor lauter Freude wĂ€re ich fast auf eine kleine Schlange getreten đŸ˜±

Vom nĂ€chsten Felsen aus konnte ich in der Ferne sogar die Skyline von New York erblicken! Meine Handykamera war damit aber ĂŒberfordert.

Nach einigem gekraxel habe ich um halb 8 dann endlich einen Campspot gefunden. Etwas hoch gelegen, aber das Gewitter soll erst morgen Nachmittag kommen đŸ€ž

Draußen blinkt es ab und an – hier fliegen ein paar GlĂŒhwĂŒrmchen durch die Gegend, total schön!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s