Harpers Ferry – Tag 68: Meile 1003 – 1025

Letzte Nacht war toll – es kamen keine anderen Hiker mehr und ich hatte das ganze Shelter für mich alleine. Es war windig und hat geregnet, aber das Shelter hatte die Wände diesmal an der richtigen Seite.

Um 6 Uhr bin ich im Nieselregen laufgelaufen – ich muss mich sputen wenn ich in Harpers Ferry noch mein Foto beim AT Center machen lassen möchte. Danach geht es nochmal 2.5 Meilen weiter zum Hostel.

Aber vorher musste ich erstmal noch den Rest des Rollercoasters laufen. Dort habe ich dann auch die Grenze zu West Virginia erreicht. Und hatte für den Rest des Tages einen Ohrwurm.

Die Felsen waren durch die Nässe sehr rutschig, einmal bin ich ganz schön blöd gefallen, der Fuß hat ein bisschen was abbekommen aber ich konnte zum Glück weiterlaufen.

Kurze Zeit später kam ich an die Kreuzung zum Blackburn Trail Center – dies liegt eine halbe Meile abseits vom Trail – ein Riesenumweg für Thru Hiker. Allerdings kenne ich dort indirekt die Caretakerin, sie hat auch mal bei der LHT gearbeitet. Wetterbericht sagte, in 10 Minuten geht der Starkregen mit schweren Gewittern los… nichts wie runter vom Grat!

Das Trail Center war wunderbar überdacht. Kaum habe ich an die Tür geklopft kam Colleen auch schon angelaufen. Es war super nett, ich habe dort mehr Zeit verbracht als ich sollte, aber dann gibt es halt kein Foto bei der ATC für mich. Colleen ist übrigens auch im letzten Jahr den CDT gelaufen und wir kennen dort ein paar Hiker gemeinsam… und Arbeitskollegen. Die Welt ist doch klein.

Gestärkt mit einer Cola bin ich dann nach 1.5h weitergelaufen- der Regen hatte längst aufgehört. Noch 13 Meilen. Noch 4.5h bis das AT Center schließt… etwas über 3mph wenn ich dort zeitig ankommen möchte… PocketRocket Modus! Nach 4 Stunden bin ich angekommen und habe das obligatorische Foto von mir machen lassen.

Dort gibt es ein Buch mit den Hikern die bisher durch gekommen sind – ein paar die ich echt gerne wiedersehen würde sind nur drei Tage voraus! Nach meiner Pause dachte ich, ich würde die nie wieder sehen.

Ich bin Startnummer 1698 – und Nummer 432 in Harpers Ferry. Nur 431 Leute vor mir? Kein Wunder, dass der Trail so leer erscheint.

Ich habe heute übrigens auch den Shenandoah River überquert, nicht hilfreich für den Ohrwurm. West Virginias Slogan ist allerdings nicht „Almost Heaven“ sondern „Wild and Wonderful“.

Heute Abend hatte ich mal so gar keinen Bock, mit den nassen Füßen noch zum Hostel zu laufen, zudem drohte der nächste Starkregen. Nicht optimal mit Plumpsklos und Aussenduschen… zum Glück hatte das Hotel hier noch ein Zimmer frei und hat mir einen guten Rabatt gegeben, wahrscheinlich weil ich durch die hohe Luftfeuchtigkeit etwas fertig aussah und total dreckig vom ganzen Matsch gewesen bin.

Crunch ist auch hier, der hat einen extra Tag frei genommen weil er keine Lust auf das Wetter hatte. Abends haben wir uns Pizza bestellt. Jetzt liege ich im Bett und kühle die Shin Splints… das schnelle Laufen ist denen heute nicht so gut bekommen. Natürlich geht mir grade jetzt das KT Tape aus und hier gibt es keinen Supermarkt weit und breit. Vielleicht morgen…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s