Erwin (Öhrwuinn) – Tag 26: Meile 328 – 344

Mal wieder ein früher Start, nachdem ich heute Nacht kaum geschlafen habe – der Mond hat total in mein Zelt geschienen. Es lohnt sich aber immer, für den Sonnenaufgang früh aufzustehen.

Heute bin ich auch das erste Mal hingefallen. Ein Stock verfängt sich unter den Gamaschen des rechten Fußes, einer im linken Fuß, und schon liege ich lang, herzlichen Glückwunsch. Zum Glück war es ein Abschnitt mit weichem Laub, nur mein Nacken hat jetzt etwas Muskelkater

Heute steht eine Übernachtung im Hostel an – die Hotels waren ja leider wegen Ostern überteuert. Erwin heißt der Ort, wird aber natürlich nicht wie der ostfriesische Name ausgesprochen, sondern ganz amerikanisch Öhrwuinn.

Hier teile ich mir mit Sheep und Skipper eine kleine Hütte. Es gibt sogar Kleidung zum ausleihen, damit man vernünftig die Wäsche waschen kann und keine Regensachen tragen muss.

Eine Chinesin namens Dogfish kam hier ganz aufgeregt auf mich zugelaufen: „Bist Du Tina? Bist Du Tina? Bist Du die Freundin von Jay? Ich kann es gar nicht glauben, dass ich Dich hier persönlich treffe!“ Ähm… ok? Ich bin ein Star 😂

Heute Abend hat uns ein Shuttle ins Zentrum gebracht, damit wir den Resupply erledigen konnten. Restaurants gibt es hier nicht… wir haben bei Taco Bell gegessen.

Zum nächsten Ort – Roan – sind es nur 50 Meilen. Natürlich soll es in den nächsten Tagen wieder regnen, was auch sonst?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s