Yellowstone – Tag 98 – Super Butte Cutoff 31 Meilen

Heute Morgen wurden wir von einem komischen Geräusch geweckt – Glocken! Tragen die Bären hier eine Glocke?!? Natürlich nicht, es war eine Herde Pferde mit Glocken um den Hals, die hier gegrast haben uns am Morgen woanders hin getrieben wurden.

Zum Wachwerden gab es um 7 Uhr morgens auch gleich eine eiskalte Flussüberquerung – da wir keine nassen Schuhe früh am Morgen haben wollten (irgendwie hab ich gestern eine Blase am grossen Zeh bekommen), haben wir den Fluss barfuß überquert. Danach habe ich meine Zehen für zwanzig Minuten nicht mehr gespürt 🥶

Für eine Weile ging es durch flaches Land mit Büschen – ein ideales Versteck für die Bären! Aber uns hat keiner aufgelauert.

Dann haben wir die Grenze zum Yellowstone Nationalpark passiert! Eine ganze Weile sind wir neben dem noch jungen Yellowstone River hergelaufenen, bis wir auch diesen forden durften – die Brücke war gesperrt, da diese ausgebessert wurde.

Der Trail führte anschließend durch hohes Gras – da konnte ich teilweise nicht drüber gucken, ich hätte ohne weiteres in einem Bären reinlaufen können. Zudem bin ich heilfroh gewesen, dass die Zeckensaison vorbei ist.

Es folgten etliche Flussüberquerungen, die zwar nass aber nicht tief waren und keine merkliche Strömung hatten. Ich war heilfroh, meine wasserdichten Socken dabei zu haben – so bleiben die Füße nach der letzten Querung in den nassen Schuhen warm und trocken.

Auf dem Weg zu unserem Campspot sind wir an sehr viel Börenkot vorbeigelaufen – teilweise waren die Haufen so groß wie es ein Pony zu äppeln vermag. Möchte diesen Bären lieber nicht treffen. Die Fußabdrücke zeigten auch leicht die Krallen – ein Zeichen für Grizzly, beim Schwarzbären sieht man die Krallen nicht.

Am Campspot gibt es eine Stange, auf die wir in 4 Meter Höhe das Essen hängen konnten. Kratzspuren am Baustamm zeigten, dass hier schonmal ein Bär entschlossen gewesen ist, sich das Essen zu sichern. Wehe! Beim Essen hört der Spaß auf, mein lieber Bär!

Heute Nacht schlafe ich mit dem Bärenspray in unmittelbarer Nähe, für den Fall der Fälle…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s