Es brennt 🔥 😭🔥 – Tag 82: Meile 1423 – 1454

Heute stehen 31 Meilen auf dem Programm – wenn ich Jay heute Abend sehen möchte, ansonsten kann ich auch früher campen.

Zum Sonnenaufgang ging es wieder los – insbesondere damit ich die 12 Meilen auf der Straße nicht in der Hitze laufen muss.

Es fällt mir zunehmend schwerer, fasziniert über die Roadwalks zu schreiben 😅 aber mit Audiobook ging das wohl. Das Highlight war auf jeden Fall ein Reh, dass Gott sei Dank bei freier Straße diese mit zwei kleinen Bambis überquert hat 😍

In der Ferne sah ich einen anderen Hiker – als die Straße wieder zum Trail wurde, traf ich ihn bei der Pause. Es war Carrot – das kann man sich gut merken, da er knallrote Haare hat und eine Karotte auf dem Käppi. Um 09:45 hatte ich schon 14 Meilen geschafft (10 um 0830, ein neuer Rekord?!).

Nach einer Frühstückspause verlief der Trail durch wunderschöne Blumenwiesen, ein krasser Kontrast zum Highway Walk.

Als sich die Bäume lichter wurden, wurde ich jedoch beunruhigt: Im Himmel lag dieser komische Schleier, der nur von Qualm verursacht wird. Ich hatte kein Handynetz und konnte nichts checken. Zum Glück waren die Straßen und Trails noch offen, so schlimm kann es also nicht sein, oder? Die Dayhiker wussten wohl etwas von irgendwelchen Feuern, aber nicht genau, wo sich diese befinden. Die Luft roch sehr verqualmt, ich verstehe nicht, wie einem so ein Feuer egal sein kann, wenn im letzten Jahr halb Colorado (übertrieben) in extrem kurzer Zeit abgefackelt ist.

Irgendwann traf ich auf ein Pärchen, welches sowohl Namen und Location der Feuer kannte. Dass Morgan Creek Fire ist nordwestlich von Steamboat Springs, ein weiteres im Süden. Nordwesten ist nicht gut, da ich ja nach Norden laufe und der Wind meistens aus dem Westen kommt – demnach wandert das Feuer nach Osten, genau in meine Richtung. Echt jetzt? Jetzt bin ich wochenlang durch den Regen gelaufen, um 66 Meilen vor dem Battle Pass von einem Feuer gestoppt zu werden? Auf der anderen Seite – warum Wunder ich mich überhaupt noch?

Da das Feuer noch ziemlich weit weg ist und viele Leute unterwegs waren, bin ich aber erstmal weitergelaufen. Ein Ranger hatte am Morgen noch zu Jay gesagt, das Feuer sei unter Kontrolle. Zudem gibt es eine Feuerschneise nördlich der Straße, die wir morgen nehmen, für heute sind wir also sicher.

Auf dem Trail würde ich von bösartigen Mückenschwärmen malträtiert – da wird das Essen in den Pausen schwierig. Durch das Ganze gequatsche mit den Dayhikern hatte ich ziemlich viel Zeit verloren, aber um 1730 bin ich dann endlich an dem Treffpunkt mit Jay angekommen.

Dort hatte ich kurz Netz und habe von Cake schon die Info bekommen, dass der CDT wegen des Feuers ab morgen gesperrt wird. Achja… auf der anderen Seite wäre ich natürlich auch nicht ins Feuer gelaufen, vor den Feuern habe ich noch am meisten Angst auf dem Trail.

Wir sind ein wenig tiefer zu einem See gefahren, auf dem Jay in den letzten Tagen geangelt hat und Kayak gefahren ist.

Jay hat mich heute Abend gefragt, warum ich die 31 Meilen gelaufen bin anstatt nach 5 Meilen zu campen 🤦🏼‍♀️🤷‍♀️


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s