Chama River Canyon Wilderness – Tag 37: CDT 670 – 695

Heute ging es wieder die Mesa‘s hinauf – die flachen Zeiten, in denen ich nur Forst-, Schotter- oder Hauptstraßen entlang gelaufen bin sind jetzt wirklich vorbei.

Nach einer kurzen Erfrischung an der Kuhtränke, deren frisches Wasser nur mit etwas Kletterakrobatik zu erreichen war, ging es den/das? nächsten Mesa hinauf.

Die farbigen Felsen sind echt einmalig schön. Und so langsam werde ich wieder zu Pocket Rocket 🚀 – die Anstiege heute haben richtig viel Spaß gemacht.

Und die Aussicht von den Tafelbergen ist immer phantastisch – auch wenn ich dadurch viel mehr Pausen einlege als ich sollte 😅 aber was soll ich so früh abends am Camp ankommen.

Heute hab ich mal wieder viel hin- und her überlegt, was ich als nächstes mache. Auf jeden Fall erstmal 200 Meilen in Wyoming, um dem Schnee mehr Zeit zum schmelzen zu geben. Heute tendiere ich doch wieder dazu, abschließend wieder in den Süden zu fahren und Colorado bei Schnee, Matsch und Gewitter zu laufen – zur Not auch ohne die San Juans. Ein Thru Hike hat halt seine Schwierigkeiten. Und dann muss ich halt nächstes Jahr nochmal zurück kommen um die San Juans zur Prime Time zu laufen. So hätte ich das Monument wieder am Ende und ich würde weiter im Hikerstrom bleiben – wenn ich total antizyklisch laufe und gar keine anderen Wanderer sehe ist das irgendwie blöd.

Naja. Viel Mesa heute, was den Vorteil hatte, dass ich von da oben auch etwas Handyempfang hatte. Wenn man 10 Minuten Empfang am Tag hat, ist das was tolles.

Baby Horny Toad

Bei der nächsten Wasserquelle habe ich Little Cave getroffen, er kam grade aus Chama und läuft jetzt zum Cumbres Pass. Er sagte dass sehr viele nach Rawlins/Wyoming fahren, um erstmal das Basin zu laufen.

Der letzte Abschnitt führte durch einen schmalen Canyon. Plötzlich stand etwas großes, schwarzes vor mir. Richtig – Muhh! Eine Vierergruppe Kühe lief dann über eine Meile vor mir her, da sie in dem schmalen Canyon nicht ausweiten können.

Heute Abend habe ich Little Cave nochmal getroffen, der zeltet jetzt in der Nähe damit wir morgen zusammen laufen können – er hat irgendwie Guthooks neu installiert und vergessen die Offline Karten zu laden.

Als ich am Essen war, kam er aufgeregt mit seiner Kamera angelaufen: Da ist etwas groooosses im Gebüsch! Ja, klar, 4 schwarze Kühe. Er dachte übrigens auch, dass Kuhfladen Bären-Häufchen seien könnten – der Brauch noch etwas Nachhilfe im Spuren lesen 😅

Meine Blasen an der Ferse wachsen weiter fleißig, zudem hat sich ein Zeh ein bisschen entzündet, da hab ich mir vorgestern beim Sockenausziehen ein Stück Nagel abgerissen/eingerissen – hier ist alles so spröde.

Noch 45 Meilen bis zum Highway 64 – ich hoffe, meine Blasen schaffen das ohne zu platzen 💥


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s