Böse Bullen 🐮 – Tag 20: CDT Meile 343 – 366

Das war echt nicht der beste camp Spot – bin die ganze Zeit zur Seite gerollt. Naja…der Tag ist mit einem schweren Rucksack gestartet – die nächste Wasserquelle war erst in 22 Meilen, daher hab ich 4 Liter zusätzlich zu meinen normalen 1.5 getragen. Wenn der Rucksack plötzlich 40% schwerer ist, merkt man das schon gut auf den Schultern.

Gleich nach der ersten Meile lag jemand am Parkplatz zu Cowboy Campen – wer kann das wohl sein?

Die ersten Meilen führten heute mal wieder durch Wald. Plötzlich habe ich komische Grunzgeräusche gehört – da waren zwei Kühe, nicht besonderes… außer dass es zwei Bullen waren – getrennt durch einen kleinen Zaun, die sich böse angestarrt haben. Und der Bulle auf meiner Seite hat mich dann auch böse angestarrt und der war ganz schön am Schnauben. Nicht so gut. Bewaffnet mit meinem Pfefferspray in der einen Hand und den Stöcken in der anderen habe ich dann einen weiten Bogen gemacht… on plötzlich macht der Bulle ein paar Schritte auf mich zu…. zum Glück fing der Bulle auf der anderen Seite dann an zu schnauben, dass hat meinen Bullen wohl an den echten Feind erinnert, die beiden haben dann weitergemacht mit den Köpfen zusammen zu stoßen…

Danach ging es ein ganzes Stück durch ein ehemaliges Brandgebiet – eher nicht so schön.

Als es wieder waldig wurde, hatte ich eine Begegnung der besonderen Art: ich habe drei Hiker auf einmal getroffen! Um den krassen Anstieg (haha 2000ft) heute zu umgehen, wollten die die Govina Alternative laufen. Mein Knie war heut nicht 100%, daher hab ich lieber auch den einfachen Weg genommen.

Im Anschluss an die Alternative ging es trotzdem noch einen Hügel hinauf, durch die Bäume durch konnte man sehr weit sehen.

Im Anschluss ging es steil bergab. Da wir die flache Alternative gelaufen sind, hatte ich sogar noch einen Liter Wasser über – den hab ich dann man an durstige Hiker gegeben. Nach dem Abstieg ging es dann noch ein paar Meilen durch flaches Kuhland.

Und endlich, nach Ewigkeiten, habe ich den Highway 12 erreicht – mein Ziel für heute. Hier hat Jay mit einer kalten Fanta und einem Burger auf mich gewartet 😍

Später kamen noch Good Fun und Just Jim dazu. Da stellte sich heraus, dass der Cowboy Camper am Morgen Oasis gewesen ist. Sie hat sich von ihrem Mann abholen lassen.

Jetzt sind es noch 40 Meilen (2 Tage) bis nach Pie Town, wo es keinen Kuchen geben wird da das Café dienstags geschlossen ist.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s