Doc Campbells Post – Tag 13: Meile 38 – 41

Ich hab die ganze Action verpennt, gestern Abend war hier bei Doc Campbells noch einiges los: Polizei tauchte im Camp auf, hat Jay’s Auto inspiziert, eine Wanderer in den Zelten wachgerüttelt: Ist David hier? David wachte langsam verwirrt auf und ging aus dem Zelt raus – da stehen etliche Polizisten vor ihm und fragten, ob er sich ausweisen kann. Nachdem das geklärt war, riet ihm der Polizist zu Hause anzurufen, da die Familie bereits über den abgesetzten Notruf informiert wurde. Was? Er hat wohl im Schlaf mit seinem Fuß den SOS Knopf von seinem GPS Gerät betätigt – zumindest war die Polizei schnell da. Somit hat David auch seinen Trailnamen erhalten: SOS 🆘 und dazu auch einen Trailsong: Sending out an SOS 😀

Da die nächste Kreuzung erst in 86 Meilen ist und wir morgen zum impfen nach Tucson müssen, konnte ich heute nicht mehr großartig weiterlaufen. Daher haben wir heute Morgen erstmal noch bei Doc Campbells rumgelungert und unsere Wäsche gewaschen.

Um 11 Uhr bin ich losgelaufen um die letzten 3 Meilen auf der Straße dchonmsl zu laufen – damit ist heute offiziell ein Trailtag, auch wenn es nur ein Nearo ist.

Am Ende hat Jay auf mich gewartet und wir sind zu einem National Forest Campground in der Nähe gefahren – an dem heute, Sonntag Nachmittag kein Mensch außer uns ist.

Von hier aus können wir auch die Straße beobachten – heute ist wohl nur ein einziger Hiker hier vorbeigelaufen. Dies bedeutet auch, dass ich niemanden für mehr als einen Tag hinter mir hatte. Gestern sind ca. 20 Leute bei DocCampbells durchgereist – ich bin anscheinend immer genau zwischen den Bubbles.

So langsam setzt der Hiker-Hunger wirklich ein – problematisch ist, dass ich extrem hungrig und entsprechend gelaunt bin, aber auf nichts außer McDonalds Appetit habe, mein Hiker Essen bekomme ich immer noch kaum herunter, hoffe das wird bald besser.

Bei DocCampbells haben wir noch ne Portion Würstchen gekauft, die kochen wir heute Abend. Und in den nächsten drei Tagen gibt es dann wenigstens vernünftiges Essen, bevor es wieder auf den Trail geht.

Wandern ist übrigens die beste Diät: In den letzten zwei Wochen habe ich bestimmt gut eine Größe abgenommen, obwohl ich dabei so viel esse wie es nur irgendwie geht.


2 Gedanken zu “Doc Campbells Post – Tag 13: Meile 38 – 41

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s