Gila River 💩 – Tag 12: Gila Detour Meile 21 – 38

Heute Nacht konnte ich kaum schlafen, da ich stets Angst hatte, dass mich der BĂ€r in den Fuß beißt – lt. Guthooks, der WanderApp wurde in der Gila Region nĂ€mlich schonmal jemand vom BĂ€ren im Zelt gebissen đŸ»

Gleich nach 0.2 Meilen stand die erste Überquerung des Gila Rivers an. Der Tag startete nicht gut. An der breitesten Stelle ohne Strömung war der Fluss tiefer als Brusthöhe – eigentlich sollte der Fluss Max. knietief sein. Herzlichen GlĂŒckwunsch, das geht ja gut los. Was tun? In der NĂ€he waren noch 3 Zelte, soll ich warten, bis die losgehen? Die schliefen aber alle noch, zudem sahen die Zelte nicht nach CDT Hikern aus.

NĂŒtzt ja nichts, irgendwo muss der Fluss doch wohl passierbar sein? Langsam hab ich mich vorgetastet, weiter links wurde der Fluss dann tatsĂ€chlich langsam flacher. Da der Fluss im Schatten lag, konnte ich nicht erkennen, wie tief es noch wird. Zum GlĂŒck war dies die tiefste Stelle des ganzen Tages – habe den Fluss dann bei Wasser bis Mitte Oberschenkel ĂŒberquert. Als die Sonne endlich raus kam, konnte man schon einfach sehen wo der Fluss flach ist.

Ich war immer noch ein bisschen aufgeregt ĂŒber die bevorstehenden Überquerungen – etliche, 30-40 standen noch an. Der Trail war wieder total schrĂ€g In Guthooks eingezeichnet – zum GlĂŒck war in der OpenTopo Karte auch der richtigen Weg eingezeichnet – so musste ich mich nicht allzuviel durchs GebĂŒsch kĂ€mpfen

pink = Guthooks Route
schwarz gepunktet = der aktuelle Trail
blau = Gila River

An einer Stelle lag ein Baum im Fluss, der von Biebern gefĂ€llt wurde – ein ziemlich großer Baum!

Insgesamt war heute bisher der schönste Tag auf dem CDT – es war wunderschön, durch den Canyon zu laufen und auch die ganzen FlussĂŒberquerungen haben dann doch richtig Spaß gemacht.

Der Gila River schlĂ€ngelt sich tief durch die umliegenden Berge. Auf einer Seite des Flusses war meist eine steile Felswand, auf der anderen Seite konnte man laufen. Dazu war alles grĂŒn und zum ersten Mal auf dem CDT gab es viele LaubbĂ€ume.

Nach dem Trail standen noch 2 Meilen Roadwalk bis Doc Campbells Post an. Dies ist ein kleiner Laden, der die Hiker i. Garten zelten lĂ€sst und Waschmaschine + Dusche anbietet. Andere CDT Hiker existieren ĂŒbrigens wirklich! Hier waren einige anzutreffen – und auch Jay war hier. Heute zelten wir hier, bevor es morgen dann langsam auf in Richtung Impfung geht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s