Plitvicer Seen – Der Schatz am Silbersee

Die Amerikaner kennen Winnetou nicht. Zum Glück gibt es die Filme mit Untertitel auf YouTube zu sehen.

Die Plitvicer Seen sind ein großes Wunderland der Wasserfälle – insgesamt gibt es 16 Seen, die über Wasserfälle von einem in den andern fliessen. Es ist zu Achim [schön! Autokorrektur macht Achim aus schön 🤦🏼‍♀️😂] um wahr zu sein.

Das Wasser in dem Seen hat dabei eine ganz unnatürliche, türkise Farbe.

Hoch lebe hier mal wieder die Corona-Nebensaison. Stündlich dürfen Max. 300 Personen den Park betreten – lt. Ticketzahlen waren es weniger als 50 pro Stunde – das war schön, die Stege waren menschenleer.

Insgesamt sind es etwa 8km vom Anfang bis zum Ende des Parkes. Uns steckte allerdings noch die felsige Wanderung vom Vortag in den Knochen, daher sind wir zurück mit dem kostenlosen Shuttleboot gefahren – ich glaube ich werde so langsam alt.

Der Herbst hält so langsam auch Einzug – dies war besonders schön, da sich das Laub jetzt so langsam verfärbt.

Im Wasser haben wir einen großen Fisch entdeckt – eine Forelle war das nicht! Vielleicht ein Hecht? Die gehören da aber eigentlich gar nicht hin.

Zudem wären wir auf dem Rückweg beinahe auf eine kleine Schlange getreten, die sich aber grade noch rechtzeitig in Sicherheit geschlängelt hat. Wahrscheinlich war das eine harmlose Würfelnatter.

Ich bin froh, dass wir bis Oktober mit dem Wasserfällen gewartet haben – weniger Menschen, mehr Wasser, schöneres Laub, Hälfte des Eintrittspreises – dafür war es sehr kalt und wir hatten einfach nur Glück, dass es grade nicht geregnet hat als wir dort waren.

Nach dem Park sind wir dann geschwind nach Istrien hochgefahren, damit wir uns zwei Wochen außerhalb von Risikogebieten aufhalten können. Und wir haben mal wieder Glück gehabt: die Flüge ab Pula nach Deutschland werden ab dem 18.10. gestrichen. Zum Glück fliegen wir am 17. zurück – sonst hätten wir doch über Zagreb (das aufstrebende Risikogebiet) zurückfliegen müssen. Risikogebieten, gestrichene Flüge, wöchentlich wechselnde Quarantäne Regeln – und ich dachte immer, Streiks wären das Nervigste am Reisen…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s