Rannoch Moor + Devils Staircase

Tag 5: Von Bridge of Orchy nach Konlochleven (21 Meilen)

Heute stand also der lange Tag an – ich hatte etwas Bedenken, ob meine Füße den langen Tag überstehen – aber die 21 Meilen liefen sich echt flott.

Der Trail führte weit weg von der Straße entlang über einen kleinen Pass. Die Bergpässe sind ja immer das Schönste – man sieht ja vorher nicht, was auf der anderen Seite liegt.

Da ich wieder früh unterwegs war, habe ich sehr viele Tiere gesehen da niemand vor mir unterwegs war. Drei Herden Rehe sind munter über den Weg gesprungen und im hohen Grass haben mich irgendwelche komischen Vögel (ein Auerhuhn sollte das wohl sein) zu Tode erschrocken mit ihrem Radau.

Einige Meilen führte der Weg durch das Rannoch Moor. In der Ferne waren einige Hügel, die sogar noch Schneeflocken hatten. Dementsprechend kalt war es auch – zudem nieselte es. Um warm zu bleiben, musste ich also weiterlaufen. Viel zu schnell war ich unterwegs, um 10 Uhr hatte ich schon wieder mehr als 10 Meilen erreicht – und der Zwischenstopp im Kingshouse Hotel war viel zu nah – ich würde noch ankommen, bevor die Küche aufmacht.

Aber immer wenn ich eine kurze Pause einlegen wollte, begann es zu regnen und zu stürmen. Zum Glück hatte der Pub im Hotel schon auf und ich konnte mich etwas aufwärmen.

Der nächste Abschnitt führte über den höchsten Punkt des West Highland Ways. Dafür musste man die Devils Staircase hochlaufen, um auf den 500m hohen Pass zu gelangen. Wenn der Pass auf 500m ist, kann es natürlich auch nicht viel mehr Höhenmeter zum klettern geben – war eigentlich nur eine kleine Steigung.

Pässe sind aber das schönste. Man läuft und läuft und weiß nicht was auf der anderen Seite liegt und plötzlich öffnet sich die Landschaft und man sieht etliche neue Berge Dir vorher verborgen waren.

Vom Pass begann dann auch schon wieder der Abstieg runter nach Kinlochleven. Ich hatte auch echt wieder Glück mit dem Wetter – bis auf den kalten Moorabschnitt ist es trocken geblieben.

Morgen stehen jetzt nur noch 15 Meilen nach Fort William an – dann ist der Trail schon vorbei. Seit wann sind 95 Meilen zu Fuß zu einer kurzen Strecke geworden? Das sind immerhin 150km.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s