Der Tag danach

Der PCT ist vorbei – aber ich wache weiterhin um 5 Uhr morgens auf. Das war heute nicht leicht da das Restaurant erst um 8 Uhr öffnete.

Bis dahin habe ich dann lange versucht, meinem Flug nach LA zu buchen… beim 7. Versuch hat es dann endlich mal geklappt… am 25.9. flieg ich los und bleibe eine Woche in der Sonne ☀️

Der arme Triple Dome durfte nichtmal frühstücken da er heute Yom Kippur hat. Nach dem Frühstück mussten wir alle ein letztes Mal unsere Sachen zusammenpacken – und dann wurden wir auch schon von Fireballz Eltern abgeholt. Die Trailmagic geht weiter – seine Eltern haben wirklich extra einen Van gemietet, damit sie uns alle mit nach Vancouver nehmen können. Auf der kurvigen Fahrt ist uns etwas flau im Magen gewesen, aber es wurde nur ein Vorgarten gedüngt.

Nachdem wir Flash bei der Uni abgeliefert hatten, sind wir mit Fireballz Eltern tun Korean BBQ gefahren – seine Eltern kommen nämlich in 1. + 2. Generation aus Korea.Das Essen war zwar dann doch eher japanisch – aber es gab Kimchi, Bulgogi, Galbi und sogar Soju – sooo gut, vor allem da es All-you-can-eat war. Seine Mutter hat sich gefreut, dass ich die ganzen koreanischen Gerichte kannte.

Als wäre es nicht genug gewesen, dass sie uns den 200km hitchhike von Manning Park nach Vancouver erspart haben. Die Eltern haben sich noch das Essen für uns bezahlt und haben uns auch noch direkt vor der Hosteltür abgeliefert. Die letzte Trailmagic, aber big time.

Allerdings war der Abschied traurig – zumindest des Shadow werde ich nicht Wiedersehen, da er morgen schon fliegt. Beim Abschied hatte ich fast Tränen in den Augen – denn jetzt ist wirklich alles vorbei und ein neuer Abschnitt beginnt.

Im Hostel bin ich jetzt k.o. – die lange Fahrt, dass Essen – zudem bin ich so schlapp, als wenn ich einen ordentlichen Kater hätte – hab aber nichts getrunken außer Wasser und einen Söpke Soju.

Oh und eins hatte ich gestern noch vergessen: das obligatorische vorher – nachher Foto


Ein Gedanke zu “Der Tag danach

  1. Servus Tina,

    ich bin vor einigen Wochen zufällig auf deinen Blog gestoßen, habe dann binnen 4 Tagen sämtliche alten Einträge nachgeholt und bin dir bis Manning Park treu geblieben. Herzlichen Glückwunsch zur tollen Leistung der letzten 5 Monate. Dein Blog war sehr kurzweilig zu lesen und die vielen phantastischen Fotos haben mich oft begeistert.

    Was mir aber ganz besonders gefallen hat, ist dass du den PCT mit einem gewissen sportlichen Ehrgeiz gemeistert hast und auch wenn es mal hart war du dein Ding trotzdem oder gerade deswegen beharrlich durchgezogen hast und du den Trail in erster Linie der Lust am Wandern und der tollen Natur wegen und nicht zwecks Aufarbeitung irgendwelcher Lebenskrisen gegangen bist. Da konnte ich förmlich mit dir mitleben und wäre am liebsten selbst frühmorgens aufgestanden um den ganzen Tag die Natur zu genießen und Berge zu erklimmen.

    Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit in den USA und hoffe, dass dich der Alltag in Deutschland nicht zu rasch wieder einholen wird.

    Ciao,
    Clemens

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s