Packwood – Tag 126: ca. Meile 2284 – 2295

Was für ein Glück wir gestern hatten! Heute gibt es wieder Null Sicht, alles ist in eine Wolke gehüllt. Der Trail verlief recht steil, da musste man ab und zu mal aufpassen, aber bei dem Nebel gab es ja eh nicht viel zu gucken.

Dafür gab es eine Meile vor der Straße noch eine Flussüberquerung über eine Birke – der Fluss war aber flach und ohne nennenswerte Strömung. Aber ich hatte keine Lust auf noch nassere Füße – von den Büschen waren meine Schuhe bereits nass genug.

Am Highway musste ich erst hoch zum White Pass, um mein Resupply Packet abzuholen. Anschließend wieder runter nach Packwood. Allerdings führen kaum Autos, nur LKws die auf der kurvigen, steilen Straße sicher nicht halten. Nach 10 Minuten stoppt aber plötzlich ein Jeep – Trail Angel Mama G. hat der Himmel geschickt! Die fuhr mich und zwei weitere Hiker zum Pass, wartet dort bis ich mein Packet abgeholt hab und fährt mich und nen anderen Hiker nach Packwood. 😇

Am White Pass herrscht ein Ausnahmezustand: Dort ist ein kleines Feuerwehrdorf entstanden um das Miriam- Feuer, das ich gestern vom Pass aus gesehen habe, bekämpft werden kann.

Die Motels sind seit Tagen ausgebucht, da hier übers lange Wochenende ein großer Flohmarkt stattfindet – ich hab aber schon letzte Woche mein Zimmer gebucht. Nach der Woche mit nassen Füßen konnte ich es kaum erwarten warm zu duschen und meine Sachen zu waschen und zu trocknen. Leider hatten die meinen Namen nicht in ihrer Reservierungsliste – da ist mir schon erstmal das Herz in die Hose gerutscht – aber irgendwie hatten sie doch noch ein Zimmer frei – Glück gehabt! Und sogar die Wäsche erledigen sie für mich und bringen sie zu meinem Zimmer – kostenlos für Hiker. Die Hikerzimmer gibts zum halben Preis, da diese noch nicht renoviert wurden und sehr hellhörig sind – aber sie sind sauber mit schnellem WLAN, das reicht.

Mit Eis, Mangos und Netflix hab ich dann den Abschnitt verbracht – und die finalen Wochen geplant. Irgendwann zwischen dem 18.-20.9. sollte ich in Kanada ankommen, vorausgesetzt der Winter kommt nicht zu früh.

Heute gab es die allerbeste Nachricht: Eine Route zum Northern Terminus wurde freigegeben, d.h. Wenn es dabei bleibt, kann ich jetzt doch direkt nach Kanada laufen, drückt mir die Daumen!

Morgen irgendwann fährt mich Mama G. dann zurück zum Trail. Ihr Spritgeld ist rein – es stammt aus der Geldwäsche, das passiert wenn man einen Schein in der Hose vergisst und mit wäscht 🤦🏼‍♀️

Ich hab lange keinen Standort mehr gepostet. Am Anfang sah es so aus, als würde ich mich nie von der mexikanischen Grenze entfernen. Jetzt bin ich aber doch schon ganz gut voran gekommen 😊

Hab grad mal nachgerechnet – ich hab nur noch 2,5 Wochen auf dem Trail 😢😩


Ein Gedanke zu “Packwood – Tag 126: ca. Meile 2284 – 2295

  1. Super. ich lieeebe solche Excel-Listen, ich mache auch immer welche. Bald hast du’s!
    Was mir bei dir besonders gefällt: Kein Gejammere, dass das Laufen langweilig wird und man’s nur noch durchhalten will. Schade, dass du bald den Trail verlässt … 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s