Wolkiges Washington – Tag 121: Meile 2166 – 2190

Es ist kalt geworden – den ganzen Tag kam die Sonne nicht heraus, meinen nassen Footprint konnte ich nicht trocknen. Wenn es jetzt nochmal durchgĂ€ngig regnen sollte wird’s ungemĂŒtlich. Aber noch ist es trocken – und gemĂŒtlich im Zelt.

Heute habe ich nur zwei andere Hiker getroffen – wo stecken die alle? Zum Mittagessen bin ich auf Trailmagic gestoßen – die beiden Frauen haben sich auch gefragt, wo die Hiker sind – ich war bisher die Einzige. Die beiden arbeiten fĂŒr die PCTA und arbeiten freiwillig fĂŒr die Trailindtandhaltung – umgekippte BĂ€ume mit der KettensĂ€ge zerteilen, Erdrutsche mit Dynamit wegsprengen etc. Die beiden hatten noch einen sĂŒĂŸen Hund dabei – Schnack. Eine Mischung aus Schnauzer und Jack RĂŒssel, kurz halt Schnack.

Gibt es in SĂŒdwashington schon Elche? Ich habe eine Herde unglaublich großer, gehörnter Hirschtiere durchs GebĂŒsch laufen gesehen – aber das Geweih des GrĂ¶ĂŸten war eigentlich nicht schaufelig genug.

Die BĂ€ume sehen aus wie große Spinnen mit dem ganzen Moos – und es scheint Leute zu geben, die keine FußgĂ€nger mögen.

Mein Zelt habe ich geschĂŒtzt unter ein paar BĂ€umen aufgestellt- so bin ich zumindest dem Wind gekommen. Am Horizont sieht man ein paar Sonnenstrahlen, die sich durch die dichten Wolken gekĂ€mpft haben.


Ein Gedanke zu “Wolkiges Washington – Tag 121: Meile 2166 – 2190

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s