Timberline Lodge – Tag 116: Meile 2083 – 2106

Um 5 Uhr klingelte der Wecker. Zu früh! Aber das Lunchbuffet lockte. Heute morgen ist mir aufgefallen, dass ich noch nie alleine im Dunkeln durch den Wald gelaufen bin – früher bin ich ja immer entweder nach oder mit Steady gestartet.

Von der Sicht her war es heute leider egal ob ich im Dunkeln oder bei Licht laufe – Qualm aus dem Norden ist eingezogen- wehe der bleibt jetzt bis Kanada… achne also ich meine bis zur letzten Meile, woimmer diese auch stattfinden wird.

Theoretisch hätte ich heute krass schöne Aussichten gehabt – naja… zumindest konnte ich den Mt Hood in der Rauchwolke erahnen und ihn mir vorstellen…

Die letzten Meilen zur Timberline Lodge waren sehr anstrengend- es ging steil (für den PCT) bergauf durch tiefen Sand… dann sah ich die Lodge in der anscheinend auch „The Shining“ gedreht wurde.

Zuerst habe ich mein kleines Resupply Päckchen für die nächsten beiden Tage abgeholt, dann ein Zimmer in Cascade Locks reserviert. Dort bleib ich für nen Zero und muss den Resupply für 25 Wandertage in Washington erledigen. Ich gehe davon aus, bis nach Kanada zu laufen, irgendwie! Es gegen schon Gerüchte über eine Alternative umher, für die man allerdings eine andere Permit braucht, mal schauen…

In der Lodge kannte ich keinen von den anderen Hikern… oder wollte die andern nicht kennen (Alleswisser und die penetrante Stimme)… aber dann habe ich zuerst Glowing in the Dark wiedergetroffen – sie hatten wir bei der Trailmagic am 4th of July in Lake Tahoe kennengelernt. Dann entdeckte ich in einer Ecke den Dr. Pepper aka Falko – der mir dann beim Buffet Gesellschaft geleistet hat.

Das Buffet wird – wie so viele Sachen – total gehypt. Wie so viele Sachen war es dann aber eher durchschnittlich. Also schon gut, aber bestimmt nicht das beste Essen auf dem Trail.

Nach einer kleinen Internet-Siesta bin ich dann nachmittags weitergelaufen, aber nur etwa zehn Meilen. Ein gutes Stück bin ich mit dem Falko gelaufen, die letzten Meilen ging ich voraus. Da lichtete sich der Nebel etwas und man konnte den Mt Hood noch besser erahnen.

Allerdings ist mir das Essen etwas auf den Magen geschlagen… abends musste ich früher als geplant mein Zelt aufschlagen und erstmal ein Nickerchen halten. Später habe ich nur etwas Oatmeal gegessen. Und JETZT habe ich Hunger. Mein Essen hängt am Baum. So ein Mist.

Nach Cascade Locks sind es jetzt nur noch 40 Meilen, 25 Morgen, der Rest am Mittwoch. Morgen kann ich daher erstmal ausschlafen 😊

Ein lustiges Gerücht: In der US Facebook Gruppe wird gesagt, der nördliche Trail wird am 1. Oktober wieder geöffnet. Gut dass ich letzte Woche meinem Rückflug für den 2. Oktober gebucht habe. Ab LAX… 😐


2 Gedanken zu “Timberline Lodge – Tag 116: Meile 2083 – 2106

  1. Ja, das mit der Timberline Lodge kann ich nur bestätigen: ich hatte früh noch einen entspannten Weg von vier Stunden vor mir. In dieser Zeit haben mich vier Amis rennend überholt und fragten, ob ich mich auch so auf das Buffet freuen würde. Naja, das gute am Buffet waren das frische Obst, die Melonen usw. der Rest war ok.
    Ich dachte dann, es liegt daran, dass ich kurz vorher erst in Cascade Locks war und die Entzugserscheinungen nach Frischem noch nicht so groß waren.
    Ich wünsch dir, dass die das Feuer in WA in den Griff kriegen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s