Bend – Tag 111: Zero

Am Morgen bin ich um zehn Uhr losgezogen, um ein Päckchen zur Timberline Lodge zu senden – nur mit Essen für zwei Tage, das lohnt sich eigentlich nicht aber ich möchte mein Knie etwas schonen und habe mich daher entschieden das Essen zu splitten.

Von der Post aus bin ich zum REI gelaufen, wo ich problemlos meinen leckenden Wasserfilter und die undichte Wassertüte zum Filtern gegen neues Equipment tauschen konnte – REI ist einmalig. Dort sollte es eigentlich auch eine Liste mit den Telefonnummern der Trailangel geben, die einen zum Trail zurück bringen können – nur hat leider jemand die Liste mitgenommen… Ich habe ja bedenken, dass mich Autofahrer für eine Obdachlose halten könnten – aber der REI Mitarbeiter versicherte mir, dass meine Beine eindeutig nach PCT Hiker aussehen – ist das jetzt was gutes??! Wenn ich einen Ride bekomme schon.

Die ganzen Sorgen um die Rückfahrt waren aber wieder unbegründet – Miss Fit schrieb mir, dass sie mich morgen früh wieder mit zum Trail nehmen können – Top! Allerdings schon um 6:30am…

Nachmittags habe ich in einem der kleinen Cafés hübsche, köstliche kleine Küchlein gegessen und die Zivilisation genossen.

Heute habe ich den ganzen Tag über nur einen anderen PCT Hiker getroffen- Bend ist so groß, da läuft man sich gegenseitig nicht ständig über den Weg. Zudem gibt es einige Obdachlose und die äußere Erscheinung zwischen PCT Hikern und Obdachlosen ähnelt sich ja hin und wieder…

Zum ersten Mal fand ich es schade, alleine essen zu gehen. Sonst hatte ich ja zumindest immer die Wahl und konnte mich dafür entscheiden, irgendwo alleine hinzugehen. Kaum hab ich das gedacht, da steht plötzlich der Pinguin 🐧 im Motel beim Check-In. Waaaass?? Den hab ich seit Kennedy Meadows nicht mehr gesehen, das ist 1200 Meilen her! Wir waren zusammen am Tag vor dem PCT bei Scout und Frodo und er hat meine alte Powerbank bekommen. In Wirklichkeit ist er noch ein paar Tage hinter mir, hat aber den Resupply vom Bend aus schonmal vorgezogen. Das war eine schöne Überraschung!

Ich freue mich heute schon wieder richtig auf den Trail – an diesem Zero war ich nicht erschöpft, das war gut. Nehmen muss ich die aber ja trotzdem alle zehn Tage, sicher ist sicher. Der nächste große Stopp ist dann in ca. Sechs Tagen schon Cascade Locks – die Stadt an der Grenze zu Washington – Wahnsinn!!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s