Crater Lake – Tag 105: Meile 1828 – 1862

Mit den Vulkanen hab ich ja meist nicht so viel Glück: Poas in Costa Rica, Chimborazo in Ecuador, Concepcion in Nicaragua, Osorno in Chile…immer verstecken sie sich gerne in Wolken. Oder im Falle des Crater Lake im Rauch 😀

Heute morgen war es zum Glück etwas klarer als gestern Abend, so dass man den See, den Krater und die kleine Insel im See erkennen konnte.

Vor 7.700 Jahren war der Krater noch der Mazama Vulkan – bis dann der Kopf bei einem Ausbruch abgesprengt wurde und den riesigen Krater hinterlassen hat. Das muss ein Spektakel gewesen sein!!

Heute war der Trail wieder sehr trocken – aber glücklicherweise gab es gut gefüllte Water Caches. An einem habe ich sogar die Sparkle wiedergetroffen, unglaublich. Der Trail war heute sehr sehr angenehm, es ging flach über den weichen Waldboden. Und wie schön es ist, mal wieder Aussichten zu haben! Nicht nur Wald und Qualm, sondern Felsen!

An der letzten Wasserquelle habe ich den McDreamy wiedergetroffen! Der hat mal ganz Nordkalifornien ausgelassen, kein Wunder die beiden mit denen er vorher unterwegs war waren ja nur am feiern 😉

Heute Abend Zelte ich wieder mit Gumbee und Skippy, Snocket und Ritz sowie McDreamy – wir haben einen ganz schönen Felsen mit schöner Aussicht. Übrigens bin ich in echt nur 30 Meilen gelaufen – der Rim Trail war etwas kürzer als der PCT – aber der PCT war hier ja gesperrt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s