Rogue River – Tag 102: Meile 1741 – 1773

Rauch und Wald – dies sind die heutigen Highlights. Den ganzen Tag über habe ich nur zwei Hikerpärchen getroffen [Gumbee und Skippy sowie Snocket und Ritz] – wir laufen die gleichen Meilen.

Das Wasser wird weniger, jetzt gibt es nur noch alle 10-12 Meilen Wasser. Hier gibt es sogar ein kleines Aquädukt- aber das Wasser enthält Chemikalien, die wollt ich nicht trinken.

Mit dem Hörbuch verging die Zeit im Wald aber gut – bis es zuende war. Den nächsten Teil hab ich aber zum Glück runtergeladen- dachte ich! Hat irgendwie nicht funktioniert- blöde Audible App. Heutiges Mittagessen (wie bereits in den vergangenen Wochen: Tortilla mit Käse und Salami.

Ich habe eine andere Rakete getroffen! Snocket, die schnöttige Rakete. Morgen muss ich erstmal herausfinden, was es mit ihrem Namen auf sich hat.

Der letzte Abschnitt war ein Fusskiller – der Trail führte um den Brown Vulkan herum – acht Meilen über Vulkan-/Lavageröll…

Ko liege ich jetzt im Zelt, schlafe neben einem kleinen Bach. Höre nichts außer das Wasser 🙂


2 Gedanken zu “Rogue River – Tag 102: Meile 1741 – 1773

  1. Hallo Tina,
    welcome to Oregon! Der Weg sieht ja ziemlich lavamäßig aus! Wie du erwartet hast, ne? 🙂
    Beruhigend, dass die Zahl der Mitwanderer so langsam abnimmt. ich bin ja nun echt kein Menschenfeind, aber auch bei deinem Blog hatte ich schon das Gefühl, dass da zu viele andere Wanderer unterwegs waren. Wie hast du das empfunden: Waren dir die zu viele oder eher nicht? Der PCT ist eines meiner mittelfristigen Ziele, aber vielleicht wählen wir doch lieber (aufgrund der hohen Wandererzahl) einen anderen Trail, oder bleiben in den schottischen Highlands? Wie wär’s mal mit einem Beitrag darüber? 🙂
    Hike on!
    Steffi von lecw

    Gefällt mir

    1. Also ich tendiere manchmal schon etwas zum Menschenfeind – aber dass man im ersten Abschnitt so viele Leute getroffen hat ist jetzt eher schön: total oft treffe ich alte Bekannte wieder und freue mich. Generell sind die PCT Hiker die nettesten Menschen. Ich mag nur keine exklusiven Gruppen die sich verhalten als gehörte der Trail Ihnen alleine. Die sind aber eher die Ausnahme. Und es gibt sonst auch immer kleine Zeltstellen, wenn man mal keine Lust auf andere Leute hat. Am Anfang haben mich die vielen Leute vielleicht etwas gestört – aber jetzt ist es dafür viel Wiedersehensfreude.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s