Tag 94: Zero in Etna

Ich glaube ich hab mein soziales Verhalten erschöpft. Drei Monate lang habe ich jetzt Smalltalk gehalten, neue Hiker kennengelernt… und wie auf der Südamerika Reise bin ich grad gesättigt, was das Neue-Leute-Kennelernen angeht. Wie heißt Du? Wann bist Du gestartet? Wo kommst Du her? Warum läufst Du den PCT?

Heute tarne ich mich in meinen Schlafklamotten – die in den USA schon ausgehfein sind: schwarze Leggins (eigentlich ne lange Hinny) und dunkelgraues Oberteil. Flip Flops. Lediglich die Blase an meinem Füßen verraten mich 😎

An meinem Zeros ähnele ich zudem sehr der kleinen Raupe Nimmersatt. Ich esse mich durch alle Restaurants und Cafés und Supermärkte… ich muss jetzt stark aufpassen, dass ich mich nicht noch am Ende in einen Schmetterling verwandele 🦋 Heute Mittag hatte ich (neben dem Sushi in Tahoe) wohl das beste Essen auf dem Trail: Überbackene Artischocken und zum Nachtisch Mouser au Chocolat. Endlich mal was anderes außer Burger und Pizza. Und zum Abendessen hatte ich ein Karottenkuchen-Millshake. Da hauen die Amis mit der Milch und dem Eis einfach noch zusätzlich ein Stück Kuchen in den Mixer 😃

Was sehr traurig ist: in Redding, einer 90.000 Einwohner Stadt hier in Nordkalifornien, wütet eines der größten Feuer aller Zeiten. 500 Häuser sind schon abgebrannt, 50.000(!!!) Menschen wurden evakuiert. Und ich bin am jammern, dass die Sicht in den Bergen aufgrund des Qualms nicht so schön ist 🤦🏼‍♀️

Am Nachmittag habe ich noch ein wenig Gilmore Girls geschaut – u d was glaubt ihr wohl? Lorelei geht jetzt auch den PCT wandern! Natürlich ist das in der Serie total abstrakt – aber lustig.

Jahrelang hab ich vom PCT geträumt. Seit September 2017 konkret geplant. Seit April laufe ich. Und plötzlich ist das Ende in Sicht 😱😱😱 In Oregon hab ich nur 4 Resupply Stopps, und dann bin ich schon im End-Staat. Eine Sache die alles durcheinander bringt sind die PCT Days Mitte August in Cascade Locks. Dort gibt es viel Equipment zu gewinnen und man trifft sicher viele Leute. Das bedeutet aber auch, dass dort viele Leute seien werden. Und viele dieser Leute wandern danach weiter – es könnte sich eine Super-Bubble bilden. Lt Plan müsste ich 4-5 Tage nach den Days ankommen – hätte dann die Bubble ohne Geschenke. Ich denke ich werde in Oregon einen Zahn zulegen – dort sollten 30 Meilen durchgängig möglich sein. Im Idealfall bin ich vor den PCT Days dort und wieder weg – ich hab keine Lust auf Menschenhorden auf dem letzten Stück.

In 2.5 Tagen bekomme ich übrigens hoffentlich meine neuen Schuhe. Die sollten vorgestern geliefert werden – standen aber jetzt seit 3 Tagen in einem FedEx Distribution Center. Warum konnte mir keiner sagen. Ey ich hoffe die sind übermorgen in Seiad Valley – ich brauche die Schuhe!! Jedesmal so ein Ärger…


2 Gedanken zu “Tag 94: Zero in Etna

  1. Ich würde gern ein Stück mit dir laufen 😊
    Allerdings komme ich dir grade entgegen: heute Timberline Lodge, nächste Station in ein paar Tagen Big Lake Youth Camp.
    Respekt, wenn du 30 Meilen täglich schaffst, aber wenn dann wohl hier. Mein Tagesziel liegt bei gut 25 Meilen. Ab und zu mal sitzenbleiben und Landschaft genießen kostet halt 😎
    Trotzdem viel Erfolg!

    Gefällt 1 Person

  2. Jeden Tag 30 mach ich noch nicht – aber im Moment gibt es aufgrund des Qualms landschaftlich nicht viel zu sehen – da schaff ich das schon eher.

    In ein paar Wochen laufen wir dann sicher aneinander vorbei!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s