Etna – Tag 93: Meile 1577 – 1599

22 Meilen bis nach Etna! Aber in Kalifornien – wenn ich morgen auf Sizilien rauskomm dann hab ich mich ordentlich verwandert. Heute habe ich es aber langsam angehen lassen – nach dem langen Tag gestern. Zum Start gab es gleich einen schönen Sonnenaufgang – die Schwaden sind allerdings kein Nebel sondern Qualm von den umliegenden Feuern. In den ersten Meilen trübte es mal wieder die Sicht – aber zum Glück konnte man den Qualm auf dem Trail kaum riechen.

Nach ein paar Meilen habe ich ein altbekanntes Gesicht wiedergetroffen: Saltmine, die alte Salzmine. Der hat aber recht schnell eine Pause eingelegt – wahrscheinlich hab ich dem zu viel gequatscht 😋

Danach haben ich und ein anderer Hiker uns ständig überholt – sehr sympathisch, vor allem als er erwähnte dass seine Frau ein Trail Angel ist und bei der Straße nach Etna mit Limonade auf Wanderer wartet. Ausgezeichnet! Also ging es mit Volldampf in Richtung Straße.

Nachdem ich Ihre Limo getrunken habe, haben mich die beiden sogar noch nach Etna gefahren – ein Glück! In 20 Minuten ist kein Auto die Straße entlang gefahren – und ohne Autos gibt es keine Mitfahrgelegenheit.

In Etna wohne ich jetzt erstmal im Hostel, da das Motel heute ausgebucht war. Überteuert, aber besser im Park zu pennen. Fetus hat sich auf dem Trail schon ständig darüber lustig gemacht, dass ich nicht mit dem Fußvolk im Park übernachten möchte – aber ein Haufen von 50 Hikern ist mir zu laut und zu anstrengend. Die Dusche hatte leider nur kaltes Wasser – ich durfte aber im angrenzenden B&B warm duschen.

Im Restaurant haben die vergessen, mein Essen zu kochen und mir zu bringen – egal. Nach einem 22 Meilen Tag warte ich gerne eine Stunde auf ein Sandwich 😉

Fies war es, heute Abend meine Blase aufzustechen: Die ist mittlerweile 5 Tage alt… ein ganzer See an Wundwasser kam da heraus. Lionheart vom Hostel wollte das filmen. Jaja. Morgen hat die Blase den ganzen Tag Zeit auszutrocknen und zu heilen, Montag Mittag gehe ich erst wieder auf den Trail zurück.

Ich glaube meine Strategie mit der langsamen Meilensteigerung und vereinzelten 30ern funktioniert ganz gut. Im Hostel ist ein Typ, der ist nie große Meilen gelaufen, läuft dann 3×30 und muss jetzt erstmal zwei Zeros nehmen, um sich wieder zu erholen. Damit liegt der Durchschnitt dann wieder bei 18 Meilen 🤷‍♀️


Ein Gedanke zu “Etna – Tag 93: Meile 1577 – 1599

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s