Burney Falls 💦 – Tag 86: Meile 1397 – 1425

Auf den tollen Sonnenuntergang von gestern folge heute morgen ein fantastischer Sonnenaufgang- Mt Shasta war heute sehr klar und wurde von der aufgehenden Sonne angeleuchtet.

Noch 104 Meilen bis zum nächsten Resupply in Castella – aber heute schien es wieder ein niedriger Meilentag zu werden, zu viel Ablenkung stand auf dem Programm.

Das erste Ziel war die Burney Ranch nach 12 Meilen – dort gibt es Essen und einen Laden mit noch mehr Essen. Der Trail war heute flach aber anstrengend, da er überwiegend über Vulkangestein führte- ab und an hat es mich echt an die Galapagos Inseln erinnert. Zudem gab es heute wieder einen Meilenmarker: 1400. So langsam werde ich melancholisch, der Trail neigt sich immer mehr dem Ende zu. Von der endlosen Zeit im Zelt und auf dem Trail sind plötzlich nur noch zwei Monate übrig.

Auf dem Weg zur Ranch bin ich noch an einem großen Umspannwerk vorbeigelaufen- viele haben dort ihr Wasser geholt… ich hab lieber das Wasser VOR dem Werk genommen… ein Stückchen führte der PCT an einem See mit etlichen Vögeln wie Enten, Reihern sogar Pelikanen vorbei.

Dann kam auch schon bald die Abzweigung zur Ranch. Ein super hikerfreundlicher Ort, mit einem 7 Monate alten Pyrinäenhundwelpen 😍 Zur Begrüßung gab es ein kleines Eis, im Hikerstore gab es alles, was das Herz oder der Magen begehrt. Und Mittagessen gab es auch noch.

Viel zu viel Zeit habe ich dort verbracht – das wird wohl kein vernünftiger Wandertag mehr… der nächste Stopp waren die Burney Falls – ein sehr großer Wasserfall 9 Meilen weiter. Auf dem trockenen und heißen Stück habe ich Straight Mike wiedergetroffen- aber nur kurz, ich wollte so schnell wie möglich das trockene Stück hinter mich bringen. Als ich nach 9 Meilen das lauwarme Wasser aus dem Hahn am Campingplatz trinken konnte war ich froh.

Auf diesem Abschnitt sind echt viele Nette Leute unterwegs – aber grade wenn man sich an die gewöhnt, legen die einen Zero ein oder fahren in die nächste Stadt oder werden von diesem Bier aufgehalten. Die Gesichter der letzten Woche habe ich mal wieder hinter mir gelassen und treffe jetzt wieder auf ganz neue Leute.

Bei den Burney Falls habe ich mir im Laden erstmal eine Fanta und ein Eis zur Erfrischung geholt. Eis mit Brownies? Ja. Mit Karamellsauce? Ja. Mit Sahne? Ja. Echt schön, das es nie genug Kalorien sind 😋

Für die beste Sicht auf die Fälle ging es ein Stückchen bergab – das hat sich aber gelohnt, das waren sehr schöne, große Wasserfälle. Ich liebe Wasserfälle.

Nach den Wasserfällen machte ich mich auf auf die letzten 6 Meilen zum angepeilten Campspot. Vorbei an einem großen Damm und Orchideenähnlichen Blumen bin ich um 19h endlich an meinem Ziel angekommen. Morgen schlafe ich erstmal bis 6 Uhr aus 😃

Irgendwas schleicht die ganze Zeit um mein Zelt – größer als eine Maus, kleiner als ein Reh. Ich hoffe sehr dass es kein Stinktier ist – wenn die sich erschrecken, sprühen die das Zelt und alles was sich darin befindet mit ihrem Duft voll 😷


Ein Gedanke zu “Burney Falls 💦 – Tag 86: Meile 1397 – 1425

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s