Von der Wüste in die Tropen – Tag 78: Meile 1220 – 1250

Lasst Euch von der Überschrift nicht in die Irre führen – ich bin heute keine 30 Meilen gelaufen, ich bin ja nicht verrückt und überfordere mich. Die 30 spare ich für Oregon auf. Das ist ein Rundung, in echt bin ich nur 29.6 Meilen gegangen.

In der vergangen Nacht habe ich kaum geschlafen – etliche Rehe haben mich tyrannisiert und sind ständig neben meinem Zelt lang gerannt. Zudem kam aus ein paar Hundert Meter Entfernung ein lauten Schnüffel und Schniefen… wenn das mal nicht der Meister Petz gewesen ist. War mir aber egal, ich wollte schlafen! Ruhe da drüben, Bärchen!

Dementsprechend bin ich heute morgen erst später los, so unausgeschlafen wie ich war ging’s um 7h los. War es gestern noch heiss und trocken, so fühlte ich mich heute wie in den Tropen – es war warm und Mega schwül. Aber es nützt ja alles nichts.

Besonders gut vorangekommen bin ich nicht, dann hab ich mich auch noch ständig verquatscht… so wird das nichts. Zudem war mein Rucksack relativ schwer – heute gab es wieder lange Strecken ohne Wasser…

An der zweiten Quelle habe ich die Ladies(Avaset und Neon) wiedergetroffen – die wollen heute ganz zum großen Middle Fork River – mit dem hatte ich auch schon geliebäugelt – aber das wäre ein großer 29 Meilen Tag… um 12 Uhr hatte ich erst 12 Meilen…Mit Musik und dem Känguru lief ich immer weiter… und die Idee gefiel mir immer besser. Plötzlich lief ich dann auch ganz entspannt 3mph… die Whisky Quelle hätte mich fast abgelenkt, aber ich lief weiter.

Es ging recht flott, da der Weg überwiegend im tiefen Wald mit vermoosten Bäume. verlief – da gabs nicht so viele Fotostopps. Vorbei an der 2000KM Markierung, 4000ft bergab.

Auf den Serpentinen wäre ich fast hintenüber gekippt, als ich zu den Bäumen hochschaute: die haben recht dünne Stämme, wachsen aber schier endlos dem Himmel entgegen.

Und um 18:15 hatte ich endlich mein Tagesziel erreicht, den Fluss! Das war so schön heute! Als ich ankam, hatten Sticks und Nightcrawler schon ein Feuerchen an, ich hab meine Füße erstmal im warmen Fluss gebadet, danach schön am Feuer gekocht und gegessen.

Heute Nacht ist es sehr warm – wir sind auch nur noch auf 3000ft. Da hier wenig gute Bäume und recht viele Zelte stehen, konnte ich meinen Bärensack heute nur anbinden – bitte lieber Bär, lass mein Essen in Ruhe!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s