Uphill, Downhill and repeat ↗️↘️↗️ – Tag 43: Meile 662 – 684

Über sieben Berge musst Du gehen… oder wie ging das Lied nochmal? Heute haben wir zumindest 3 Berge ( na gut, 2,5) überqueren – so langsam bekomm ich schwere Beine von dem ganzen auf und ab! Dabei sollte es doch leichter werden, sobald man die Hiker-Leg’s hat 😃

Gestern Abend haben uns noch zwei Franzosen angesprochen – ob wir ihren Sohn gesehen hätten… den haben sie beim Wandern aus den Augen verloren… leider nicht. Aber als der Jeremy (16Jahre), der Frozon bei unserem Zelt vorbeikam, haben wir ihn in Richtung Eltern geschickt. Er war wohl im Wald, ein Löchlein graben als seine Eltern an ihm vorbeigelaufen sind 😀

Ich bin heute relativ spät losgelaufen – trotzdem waren noch alle auf dem Trail am schlafen. Bei der ersten Wasserquelle habe ich Duracell (denn er läuft und läuft…) getroffen – der kommt aus Tujunga, dem gleichen Viertel wie Joe und Sandy aus LA – die Welt ist klein.

Heute gab es viel Wasser – solche Tage sind immer schön, da ist der Rucksack schön leicht. Zu leicht. Hätte doch nen Liter mehr mitnehmen sollen, die letzten zwei Meilen war das Wasser alle. Aber umsoschöner, dann das uranhaltige Quellwasser zu trinken.

Kurz nach dem Quellwasser wurde mir ein Joint angeboten – der hilft gegen Knie- und Fußschmerzen. Ja ne danke. Da wurde ich wieder zurechtgewiesen, was ich nicht alles verpasse. Der Kiffi war gestern Abend schon ganz entsetzt, das ich nicht Cowboy Campe. Ich finde es schön, in meinem Zelt zu liegen, sauber, Mücken und Ameisen bleiben draußen. Habe den Rat bekommen, auf jeden Fall nicht mehr im Zelt zu schlafen. Wie auch immer.

Auf einem Pass hatte ich Handynetz – Goldielocks ist leider 40 Meilen hinter uns und nimmt einen Doppelzero in Kennedy Meadows… dadurch hätten wir dann etwa 60 Meilen Vorsprung… aber die ist ja immer für eine Überraschung gut – vielleicht hiked sie dann ein paar Tage durch und holt wieder auf 😃

Auf dem Weg vergleiche ich hin und wieder den Trail mit der Karte. So auch heute. Ich stehe auf dem Trail und schau in die Ferne, zum Trailverlauf. Ruft es aus dem Busch vor mir: It‘s me, it’s me, Bathroom!! Komisch… Kitchen Sink kenn ich wohl, aber Bathroom wer ist das? Guck ich genauer hin… ah… Bathroom 🚽 hätte er nichts gesagt hätte ich ihn nie gesehen…

Da wir heute schon so viele Höhenmeter gemacht haben, Zelten wir auf halbem Wege des letzen Anstieges. Etwas komisch, es sollen derzeit bis zu 80 Hiker pro Tag unterwegs seien, es ist hier aber bisher nur Bathroom an uns vorbei gelaufen. Jetzt sind wir alleine mit den Bären.

Oh und heute bin ich am 25% Marker vorbei gelaufen – ein Viertel haben wir jetzt schon zurückgelegt – zum Glück bleiben noch 3/4 übrig 😃


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s