Acton – Tag 29: Meile 430 – 444

Die Nacht war schrecklich. Es wurde unglaublich windig, die Regenhülle hat gelärmt, das Zelt hat mich die ganze Nacht durchgeschüttelt – und irgendwie hat es ganz viel Dreck geschafft, unter der Regenhülle durch das Fliegengitter ins Zelt zu gelangen. Zudem ist wieder eine Wolke übers Zelt geflogen – so dass der Schlafsack morgens Klamm war – und der ganze Staub hat sich an den feuchten Stellen festgeklebt 😩

Egal! Heute ist ein kurzer Tag, nur 14 Meilen bis zum KOA (Kampground of America), bei dem es Soda und Eis gibt, Duschen, Waschmaschinen. Und der Weg war schön! Schnell konnte man das Tagesziel Acton sehen.

Nach sechs Meilen erreichten wir eine Ranger Station, bei der man sein Wasser auffüllen kann. Dort traute ich meinen Augen nicht: Es stand dort eine Schatztruhe. Für jeweils einen Dollar darf man sich einen Gegenstand aus der Kiste holen 😍😍😍

Danach ging es noch 8 Meilen bergab zum KOA (Wehwehchen des Tages: Linkes Sprunggelenk…). Kurz vor dem KOA die nächste Überraschung: Copper Tone, von dem wir letzte Woche schon Trail Magic ✨ erhalten haben, stand wieder beim Trail: Heute gab es ein Rootbeer-Float: Sprudel mit Eis 🍨

Die Nacht auf dem KOA kostet 15$ – egal, ich will duschen, ich will Wäsche waschen! Die Wiese für uns PCT Hiker ist eine harte, erdige, unebene Fläche. Egal. Die Dusche war nur lauwarm egal. Die Waschmaschinen funktionieren nicht – WTF??? Die hatten uns doch sogar Waschmittel verkauft und Münzen für die Maschine gegeben!!?? Anstatt mich auszuruhen musste ich dann Hausfrauentätigkeiten nachgehen – Wäsche per Hand, super! Zumindest funktionierte der Trockner – und es bleibt nur ein leichter, käsiger Geruch zurück. So ein Saftladen.

Beim KOA haben wir ein paar andere Hiker getroffen, die uns in den letzten Tagen immer wieder über den Weg gelaufen sind. Mit denen haben wir uns dann heute Abend Pizza 🍕 bestellt – da war der Tag dann wieder gerettet.

Da dieses WE Memorial Day ist sind sehr viele Amis auf dem

Campingplatz im das lange we zu feiern – mit Zelten, die größer sind als mein Zimmer in Hamburg. Und Betten. Und Sofakissen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s