The Leon sleeps tonight 🩁 

Leon, Nicaragua, 36 Grad – die Frisur sitzt ĂŒberhaupt nicht mehr…aber ich bin hier ja nicht in einer Haarspray-Werbung.


Die Stadt war das Zentrum der Revolution und die erste, in dem die Diktatur damals von den Guerillas besiegt wurde. Das war natĂŒrlich nicht ganz unblutig. 



Die diktatorische Regierung hat vor nichts halt gemacht – wenn Studenten protestieren, werden die halt erschossen. 


Die ehemaligen FreiheitskĂ€mpfer erzĂ€hlen einem hier in Leon ihre Geschichten – und sind sichtlich stolz zur Befreiung beigetragen zu haben, und auch das Nicaragua jetzt ein friedliches Land geworden ist. 


Heute sind alle TrĂŒmmer aufgebaut, Leon ist eine schöne Kolonialstadt. Die Kathedrale wird von etlichen grimmigen Löwen bewacht – die sehen nicht lieb aus, da war mir Franz der fliegende Löwe aber lieber.


Man darf auch auf das Dach der Kathedrale klettern, von dem aus man ein perfektes Leon-Panorama bekommt.


Essen gibt es hier auch wieder zu genĂŒge…als ich mir heute ein Wassereis gekauft habe, musste mich ein Ami erstmal aufklĂ€ren dass das Wasser ggf. aus der Leitung kommen könnte, hier darf man doch nur Flaschenwasser trinken….von dem billigen Essen aus schĂ€bigen Buden bin ich zum GlĂŒck bisher noch nie krank geworden, das waren immer vernĂŒnftige Restaurants…


Bei mir ist es grad 4 Uhr morgens – mein Shuttle hat nur halb so lange zum Flughafen gebraucht wie geplant – das Terminal ist nichtmal geöffnet, aber wenigstens gibt es WLAN. Auf den Corn Islands wird es mal wieder. Ich so viel WLAN geben…also nicht wundern.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s