Insel-Leben auf Utila, Honduras 🇭🇳 

Wie lange habe ich nicht mehr mehrere Nächte an einem Ort verbracht! Das letzte Mal war glaub ich im Dezember auf Galápagos, als ich meinen Bänderriss hatte…immer diese Inseln. 


Ich kann kaum schreiben, in meinem Kopf dreht sich alles – aber nicht vom Schnappes, sondern weil ich so viel Zeit auf dem Boot oder im Wasser verbringe, alles wackelt. 

Das Tauchen macht so nen Spaß, dass ich jetzt noch 5 Tage länger hier bleibe. Passt zwar nicht ins Budget, aber 10% darf man ja immer überschreiten. Wenn doch nur die Walhaie sich mal zeigen wollten….


Für jeden der taucht ist die Unterkunft inklusive, saubere kleine Räume mit Swimmingpool – hatte schon schlechtere Hostels. 


Morgen zum Frühstück gibt’s immer nen Mango-Smoothie, um 8 Uhr geht’s raus aufs Meer zum tauchen. Mittags kehren wir zurück, dann gibt’s erstmal nen kleinen Snack, um kurze Zeit später wieder rauszufahren, dann aber nur zum Schnorcheln, 4x Tauchen pro Tag wird zu teuer.


1-2 nette Strände gibt es hier auch, mit Hängematten und ohne viele Menschen – das ist schön.


Den Sonnenuntergang sieht man am Besten vom Pier der Tauchschule aus. 


Zum Abendessen gibt es bisher jeden Tag eine Baleada, ein Tortilla gefüllt mit Gemüse – macht satt und kostet nur 1€. 


Die gibt es gleich gegenüber von der Tauchschule in einem Restaurant das um einen Mango-Baum herum gebaut wurde – anstatt den Baum abzuholzen wird das Haus drumzu gebaut 😌

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s