Carretera Austral

Mit dem Jeep bin ich einen Tag lang mit ein paar Leuten aus dem Hostel auf der Carretera Austral unterwegs gewesen – der Straße, die hier in Chile auf über 1000km auch in die abgelegensten Winkel führt. Natürlich haben wir nur einen Teil abgefahren 😉

Das Wetter war eher regnerisch, nach der ganzen Sonne der letzten Monate finde ich das aber auch eher gemütlich. Zuerst sind wir zu einem kleinen Fischerort gefahren, von dem aus wie mit der Fähre einen der Fjorde überquert haben.

Vom nächsten Ort aus sind wir bis zum Start des Wanderweges in Cochamo Valley gefahren, wo wir eine kleine Wanderung unternommen haben. Auf dem Weg habe ich zwei Kletterer getroffen, die mir phantastische Bilder vom Tal gezeigt haben. Da das Wetter die nächsten zwei Tage gut werden sollte, ziehe ich ernsthaft in Erwägung dort morgen früh hinzufahren – wird nur etwas stressig da ich weder Gas noch Essen hab…In dem kleinen Ort Cochamo sind pbringes über jedem Straßenschild  Vogelhäuschen angebracht 😊

Der letzte Stopp war beim Refugio auf dem Osorno Vulkan, der leider in ne fette Wolle gehüllt war, so dass ich außer Nebel nix gesehen hab…dafür gab es auf dem Weg zurück gleich einen doppelten Regenbogen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s