Colca Canyon – Condor, Cuy und Alpaca

Ich mag keine Großstädte – klar hat es Spaß gemacht einige zu besuchen, aber auf Dauer ist das nichts – wahrscheinlich konnte ich mich deswegen auch nicht so richtig lot Hamburg anfreunden. Wie ich jetzt darauf komme? Bin jetzt ja in Arequipa, der „weißen Stadt“ mit 800 Tsd. Einwohnern gewesen – ganz schrecklich die ganzen Menschenmassen, Autos, der ganze Lärm…zudem müsste es die Betonstadt heißen, da alle Gebäude eher in fades Grau haben, im besten Falle dunkelweiss…wollte da nur noch raus.

Hier geht’s zu den Bildern

Um die Laune zu kompensieren gab es Abends erstmal das beste Essen bisher in Südamerika in einem richtigen Restaurant mit satten Preisen, aber nach 3 Monaten erlaube ich mir mal 25€ für ein Abendessen auszugeben. War richtig lecker, Alpakafilet mit vielen Saucen, Quinoa-Risotto, Gläschen Wein und Schokomousse zum Nachtisch – und plötzlich ist Arequipa gar nicht mehr so hässlich 😉

Trotzdem bleibe ich keinen Tag länger in der Stadt – heute Nacht um 3 Uhr bin ich zum Colca Canyon losgefahren, der angeblich zweitgrößten Schlucht der Welt, die an einigen Stellen über 3000m tief ist. Als die Sonne aufgegangen ist sind wir grade durch ein großes Tal mit viele. aktiven Vulkanen gefahren, da fühlt man sich ja gleich besser. img_7404
Bevor es runter zur Wanderung in die Schlicht ging, ist plötzlich am Rande des Plateaus eine Gruppe Von Kondoren über uns hinweg geflogen – die fliegen übrigens nicht wie normale Vögel, die Gleiten nur. Und wenn die mit 85 Jahren merken, dass sie alt werden, fliegen sie so hoch wie sie nur können…bis zu 7000m hoch oder noch höher, man weiß es nicht…und dann startet er einen finalen Sturzflug…

Die Wanderung soll für mich auch noch ein kleines Training für meine Misti Besteigung sein- daher war ich recht flott unterwegs und hatte unten am Tiefpunkt der Schlucht erstmal meine Ruhe vor den Menschen und dem Lärm; nur der Fluß ist an mir vorbeigesauster, der darf das aber.

War echt schön mal wieder zu laufen und beruhigend dass ich immer noch fit bin, auch hier war niemand flotter unterwegs, hoffe dass ich Sonntag die 1500 Höhenmeter auf dem Misti schaffe 😊

Auf dem Weg zur heutigen Unterkunft, einer Oase, bin ich noch an einem kleinen, kitschigen Wasserfall vorbei gekommen. Dort hab ich bemerkt, dass meine Laufschuhe so langsam auseinander fallen – dabei brauch ich die doch noch 3 Monate, haltet durch! 😉 Muss jetzt mal runter von meinem Aussichtsfelsen und zum Abendessen – und danach schlafen! Durch die ganzen 3am Touren und Nachtbusse fühl ich mich grad etwas gejetlagged 😁😬

——————————Jaja nach der Cocktail Happy Hour gestern konnte ich dann auch gut schlafen 😌 Aber nur bis um halb 5, da sind wie schon aus dem Canyon rausgewandert, um der Hitze zu entgehen. Die 1000 Höhenmeter gingen auch ganz fix, werde jetzt morgen einen Tag Pause einlegen und dann Sonntag den Misti hochlaufen – steiler als Chachani mit 700 Höhenmetern mehr, dafür hat der Vulkan einen schönen Krater aus dem manchmal noch Rauch kommen soll (angeblich).

Auf dem Rückweg nach Arequipa haben wir noch eine Alpaka-Herde gesehen, das sind ja nun wirklich mit dir niedlichsten Tiere, auch wenn einige etwas dümmlich gucken ❤️ Das muss ich beim Abendessen nur irgendwie ausblenden 😬Und kleine Meerschweinchen konnte man sich auch aussuchen..allerdings nicht zum streicheln…

ijjt1232
Alpaka vs. Llama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s