Floreana Cruise – reloaded

Bin jetzt zwar schon in Vilcabamba, aber die Galapagos-Geschichte ist noch nicht zu Ende. Nachdem ich von der Cruise auf dem Festland angekommen bin, war ich erstmal Landkrank – das ganze Land hat geschaukelt und ich musste mich ans Meer setzen damit mir wieder normal wird 😀

Insgesamt hatte ich 2.5 Wochen auf den Galapagos-Inseln geplant, nach der Cruise hatte ich also noch knapp eine Woche übrig, in der ich inbesondere noch zwei weitere Inseln, (gleicher Name wie mein Cruise Boot) und Espanola besuchen wollte. Allerdings stellte sich heraus, dass man auf den Tagestouren dorthin einfach nur sehr lange im Boot und sehr wenig an Land ist…zudem waren die Ausflüge unverschämt teuer. Eine Agency hat mir dann vorgeschlagen, mit der Fregatta eine 4-Tagescruise zu machen, da diese genau meine Inseln besucht und ich da ein gutes Angebot bekommen könnte. Hab dann noch ein wenig weiter gesucht und es stellte sich dann heraus, dass es gar nicht die „Fregatta“ ist, die meine Route fahren würde, sondern die „Floreana“ – genau das Boot, von dem ich grade ausgestiegen war, fährt 2 Tage später genau meine Wunschroute ab…zu einem guten Preis…aber wirklich nochmal so viel Geld ausgeben? Egal, wenn ich im Ende dann nen Monat weniger Reise, dann ist es halt so, hatte eh Heimweh nach dem Boot, das in der vergangen Woche mein zu Hause gewesen war.

img_4371

Nach einem Tag an Land ging es dann also wieder auf mein Schiff – und diesmal war es so leer, dass ich sogar die ganze Zeit eine Einzelkabine hatte. Dachte erst, dass es etwas komisch werden könnte, nochmal auf das Boot zu kommen, aber die ganze Crew hat sich gefreut, war ganz witzig waren die gleichen Leute wie zuvor, nur unser Guide war ein anderer. Auch die Menschen dieses Mal waren noch besser als bei der ersten Cruise, richtig gut. War echt happy wieder auf dem Schiff zu sein, insgesamt hab ich hier fast meine ganze Zeit auf Galapagos verbracht 🙂 Daher hier mal ein paar Bilder vom Boot.

Yate Floreana

Das Boot ist eins der kleinsten und hat nur Platz für 16 Leute. Die Kabinen sind klein, werden aber jeden Tag 2x geputzt und sind eigentlich ganz gemütlich, genau wie der Rest des Bootes. Auf dem Deck gibt es ein Sonnendeck und ein überdachtes Deck, das einen auch gut vor den Fregattvögeln schützt 😉

Es gibt immer Buffet zu essen, richtig gutes Essen mit Nachtisch. Wie gesagt, die Crew vom Kapitän, Koch, Barmann, Mechaniker bis zum Schlauchbootfahrer war super, genau wie der erste Guide. Preise für Getränke an Bord waren niedriger als auf der Insel und es gab immer heißes Wasser und Kaffee, besser als in vielen Hostels, in denen ich bisher war.

Allerdings muss man unbedingt Wetsuits mitbringen, die gibt es nicht an Board, da kann einem im Wasser schonmal kalt werden 😉 Hab die Cruises eine Woche bzw. einen Tag vorher gebucht und damit recht gute Preise bekommen, also niemals, niemals die Touren aus Deutschland buchen, dass kann mehr als doppelt so teuer werden.

Guter Viktor – Schlechter Viktor

Insgesamt war ich mit der Cruise super happy, Essen war wieder super, Zimmer immer sauber und alle echt nett…bis auf den Guide, der fatalerweise auch Viktor heißt, genau wie der Guide von der ersten Crew. Zur Erinnerung: Der gute Viktor aus der ersten Cruise war ausgezeichnet und super nett, der neue Viktor ist eine totale Katastrophe. Wenn er den Raum betritt, müssen wir alle still sein, wenn er erst die Hand heben muss, wird er launisch. Klare Anweisungen kann er nicht geben, ändert ständig die Planung, Fragen stellt man lieber nicht, und wenn man was besser weiß, kann er damit nicht gut umgehen. Jetzt ratet mal, wer sich so richtig gut mit dem verstanden hat 😀

Er hat bei den Ausflügen lieber Selfies gemacht als uns was zu erklären, Fragen werden gerne ignoriert und wenn man nochmal nachfragt, weil man sein grottiges Englisch nicht versteht, bekommt man nur zur Antwort man solle besser zuhören. Hab mich 4 Tage lang gefragt, wann wir endlich „Ceterous“ sehen, von denen hat er die ganze Zeit gesprochen….bis er uns dann Sea-Turtles zeigte. Und anstatt „Well“ hat er immer „Whale“ gesagt, wir waren zwischenzeitlich sehr aufgeregt, da wir dachten wir sehen Wale oder well, sharks–> Walhaie. Naja Ende der Geschichte die Crew hat mehr Trinkgeld bekommen und der Lump nichts, der hätte uns eigentlich was zahlen müssen. Zumindest habe ich das Tripadvisor Mysterium lösen können, dort gibt es nämlich entweder exzellente Bewertungen für Viktor oder grottenschlechte, haben wir in der ersten Cruise nicht verstanden, aber offensichtlich sind es zwei Personen. Der schlechte Viktor ist zum Glück nur 1-2x auf dem Boot, muss man schon Pech haben an den zu geraten. Der gute Viktor arbeitet sehr oft auf dem Boot, also keine Angst.


Ein Gedanke zu “Floreana Cruise – reloaded

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s