Oh la Paloma blanca

Hatte heute einen der schönsten Strandausritte ever mit dem allertollsten Pferdchen 🙂 Endlich mal ein Pferd das vernünftig eingeritten ist und laufen will! Morgens ging es erstmal mit dem Moped nach Olon, das ist ein kleiner Nachbardorf von meinem touristischen Partyörtchen Montañita. In Olon gibt es ein Hotel mit einer Pferdefarm, dort werden Peruanische Pasos gezüchtet – die sind in Deutschland ja nicht so bekannt, sind aber schon ziemlich tolle Pferde. Die haben sogar eine andere Gangart als die Pferdchen in Deutschland, den Paso Llano, viel gemütlicher als Trab.

dsc02145

Mich haben die ein paarmal gefragt, ob ich Erfahrung mit Pferden habe…nach der letzten Schnarchnase habe ich da mal lieber etwas dicker aufgetragen…und hab dann eine Fliegenschimmelstute names „Paloma“ bekommen. Holla die Waldfee, das Pferdchen mochte gerne rennen! War aber auch kein Problem, die ruhig zu halten. Nur sobald sie rennen durfte, ist die auch gerannt wie eine Irre 🙂 Zuerst sind wir wieder durch den Regenwald geritten, hauptsächlich getrabt bzw. gepasollanot, oder wie man das sagt. Im Wald wuchs ganz viel Obst, konnten dann vom Pferd aus frische Orangen und Mandarinen pflücken und essen, richtig gut.

dsc02141-2

Auf dem Rückweg ging es dann wieder am Strand entlang, auch Olon hat einen riiiesig langen, menschenleeren Strand. Das Pferd von meinem Guide war nicht so fit, der ist ganz gemächlich im Schritt am Strand lang getrottet, aber die Paloma. doe wollte rennen. Also sind wir im Jagdgalopp den Strand langgefetzt, richtig geil, und die Paloma ist eine Rakete, die wird niemals müde. Pariert aber sofort durch wenn man das möchte, tolles Pferdchen. Zudem war der Sattel richtig gut, so dass ich sogar mit den Blessuren vom letzten Ausritt gut reiten konnte. War auf jeden Fall der geilste Ausritt bisher 🙂

dsc02140

Die nächsten 10 Tage reise ich erstmal Internetlos durch die Welt: Morgen fliege ich nämlich auf die Galapagosinseln! Erstmal 8 Tage auf einem Cruiseboot, mit dem man die entlegenen Inseln erreicht, danach bin ich weitere 10 Tage auf den Inseln, um noch etwas an den abgelegenen Stränden zu schnorchenln und vielleicht mal auf nen Vulkan zu krabbeln 🙂

 


Ein Gedanke zu “Oh la Paloma blanca

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s